Merz-BK-2021-02-04-Abstraktion

Brainstorming:

1.) Was genau bedeutet der Begriff „Abstraktion“?

• Weglassen von Einzelheiten
• Vereinfachung der Formen
• Fokus auf das Wesentliche bzw. auf das Charakteristische
• Merkmale hervorheben
• weniger Elemente
• weniger komplex, klarere Formen
• Gestalter bestimmt, auf was fokussiert wird

2.) In welchen Fällen ist es sinnvoll realistische Formen zu abstrakten Formen zu vereinfachen?

• Darstellung von super komplexen Objekten, z.B. Baum / Realistische Darstellung quasi unmöglich
• erste grobe Skizze, um Ideen schemenhaft darzustellen
• Straßenschilder, Autobahnschilder, Flughafen-Symbol, Bahnhof etc.
• Öffentlicher Raum
• international (ohne Sprache) verständlich
• unabhängig von Alter oder Herkunft
• schnell erkennbar (beim Autofahren, in kurzer Zeit, keine Ablenkung)
• klar erkennbar (auch bei ganz kleiner Darstellung)

3.) Warum macht es Spaß abstrakte Gestaltung zu betrachten (oder selbst anzuwenden)?

• eigene, individuelle Interpretation
• es entsteht ein eigenes Bild
• je nach Situation, Emotion, Erfahrung kann man etwas Neues sehen, interpretieren oder entdecken
• Man kann über Emotionen und die möglichen Bilder sehr viel ausdrücken, manchmal mehr als über Worte
• Freiraum für Fantasie
• Bild selbst „fertigdenken“

–> Wir (bzw. unser Gehirn :–) hat prinzipiell Spaß daran, an Themen weiterzudenken und neugierig zu sein.

• In unserem Fall mit den Kunstwerken:
– spannender Vergleich mit dem Original
– spannender Vergleich der unterschiedlichen Ergebnisse
• Neugier bei der Gestaltung: Die ideale Form zur Darstellung finden, z.B. der perfekte Apfel, der von allen anderen auch als Apfel erkennbar ist.
Oder: von welcher Perspektive muss ich ein Flugzeug ansehen, um die perfekte Form zur Abstraktion zu finden … die für jeden als Flugzeug erkennbar ist?

4.) Was haben wir durch die Abstraktions-Projekte zum Thema Farbe erkannt / gesehen / gelernt?

• Farben sind erst mal nicht wichtig, müssen nicht realistisch sein
• Formen sind wichtig
• Aufbau ist wichtig
• Proportionen sind wichtig
• Kontraste sind sehr wichtig! Farben müssen sich von einander abheben (Komplementärkontrast, Hell – Dunkel, Grundfarben Gelb, Rot, Blau, Schwarz
• Farben strahlen mehr, wenn sie neben schwarzen Flächen stehen

5.) Welche Beispiele aus dem Alltag fallen euch ein, wo man abstrahierte Formen / Gegenstände / Dinge sieht?

• Straßenschilder
• Piktogramme (z.B. Otl Aicher)
• Notausgang
• Icons
• Symbole
• Emojis

• Logos (Tchibo, Nestlé, Insta, Apps, Twitter, Apple, Youtube, …)
–> Es gibt keine Logos, die nicht abstrahiert sind!

6.) Welche Beispiele fallen euch ein, bei denen euch eine abstrahierte Form besonders gefällt? Und warum?

• Alnatura – Kiwi oder Hügel? … Hauptsache Naturgefühl
• AOK – Pflanze … Gesundheit und Leben
• Teddy Fresh – Gute Laune, niedlich, bunt, freundlich, Colourblocking
• Lufthansa – Kranich, Aufbruch, Eleganz, Freiheit, Losfliegen
• airbnb – einfach, klar, schwungvoll
• Toblerone – Bär und Berg erzählen versteckte Geschichte
• Faber Castell – wirkt geschichtlich, mit Tradition, weil Abstraktion nicht zu stark und Motiv aus anderer Zeit
• XBOX – X wirkt dreidimensional

7.) Kunst und Grafikdesign: Wo gibt es Unterschiede beim Thema Abstraktion

Unterschiedliche Ziele:

• Kunst:
– will interessant sein
– will zum interpretieren anregen
– will frei sein
– es gibt kein richtig und falsch

• Grafikdesign:
– soll erkennbar sein und wiedererkennbar
– es gibt Regeln
– man soll es verstehen können
– klare Symbole, die für etwas stehen und eine Aussage haben
– man muss unbedingt verhindern, dass man etwas Falsches reininterpretieren kann
– es gibt richtig und falsch